Ökopharm > Gesundheit > Ökopedia > Beta-Carotin

Beta-Carotin - Die Vorstufe des Augenvitamins

Vitamin A kann aus dem Provitamin Beta-Carotin vom Körper selbst gebildet werden.

Die Provitamine (neben dem Beta-Carotin gibt es auch noch die Vorstufen Alpha- und Gamma-Carotin) werden durch pflanzliche Lebensmittel aufgenommen, im Körper in Vitamin A umgewandelt und dann in der Leber gespeichert.

Die wertvollen Beta-Carotine finden wir in allen grünen, gelben und orangefarbenen Früchten und Gemüsen. Das Vitamin A selbst kommt in der Milch, im Eigelb und in der Leber vor. Die Umwandlung von Beta-Carotin zu Vitamin A funktioniert nicht ohne Verluste. So muss man wesentlich mehr Beta-Carotin zu sich nehmen als Vitamin A.

Auch das Beta-Carotin hat - genauso wie das Vitamin A - eine sehr hohe antioxidative Schutzfunktion.

Sonnenschutzfaktor ...
Neueren Studien zufolge ist eine zusätzliche Beta-Carotin-Gabe als orales Sonnenschutzmittel sinnvoll. Es schützt die Haut gegen Sonnenbrand. 

VORISCHT!
Hochdosierte Einnahme von Beta-Carotin können bei starken RaucherInnen das Lungenkrebsrisiko erhöhen.
 
Literatur: Gesund durch ausreichend Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente, Nährstoff-Akademie Salzburg;
ISBN: 3-902472-00-6

DOSIERUNG BETA-CAROTIN

Therapeutische Dosis 10 bis 30 mg

BETA-CAROTIN QUELLEN

  mg/100g
Karotten 9,02
Petersilie 4,20
Spinat 3,66
Roter Paprika 2,00
Tomaten 0,70
Kirschen 0,30
Äpfel 0,05