Pollenallergie: Immunsystem kurz vorm Burnout

Hasel, Erle, Birke – schon ab Februar zeigen sich die ersten Pollen in der Luft. Was vielen Naturliebhabern das Herz aufgehen lässt, ist für Allergiker ein alljährlich wiederkehrender Albtraum...

Weiterlesen …

Warum Fasten den Stoffwechsel ankurbelt

Jüngeres Aussehen, Gesundheit, Kraft, Vitalität, Energie, Entschlackung, gute Laune, schönes Haar, reine Haut, bessere Verdauung und Gewichtsabnahme – davon berichten jene, die fasteten...

Weiterlesen …

Pflanzenstoffe gegen Frühjahrsmüdigkeit

Die Sonne scheint und es ist wird wärmer. Endlich wird es Frühling, und eigentlich freut sich jeder darüber - wären da nicht diese Gähn-Attacken, die uns jetzt schon zu Mittag heimsuchen...

Weiterlesen …

Ökopharm > News > Nachrichtenleser

Schulstress hemmt den Lernerfolg

Tipps für lernschwache Kinder

Eigentlich kennen wir das aus eigener Erfahrung: Sind wir entspannt und gelassen, können wir aktiver zuhören, besser denken und finden auch rascher konstruktive Lösungen, als unter Stress. Unsere Aufmerksamkeit, unsere Fähigkeit, aktiv zuzuhören sind also wesentliche Voraussetzungen dafür, neue Signale und Botschaften aufzunehmen und aktiv darauf zu reagieren. Diese Fähigkeit wird in der Psychologie als „Lernen“ bezeichnet, egal, ob es sich dabei um sinnvolle oder scheinbar wertlose Inhalte handelt.

Ganz genau so ergeht es unseren Kindern in der Schule. Sind die Kids entspannt und gelassen, hören sie besser und konzentrierter zu und sind sie aufnahmebereiter für neue Lerninhalte. Auf der Ebene des Gehirns zeigt sich dieser „Dual-Zustand“ als Wechselspiel entspannender und aktivierender Nervenbotenstoffe, sogenannter Neurotransmitter. Neuro-Forscher raten lernschwachen Kindern mehr Vollwert-Ernährung, weil diese die Entspannung fördert.

Viele Apotheken empfehlen für lernschwache Kinder und Jugendliche eine Bioformel namens SuperMind. Die Formel fördert die Ausbildung relaxierender wie aktivierender Neurotransmitter gleichermaßen, sodass aktives Zuhören und aktives Mitdenken auf natürliche Weise unterstützt werden.

 

tl_files/images/produktbilder/FAMILY/BarbaraLehner_Homepage_Foto.jpg


Unsere Ernährungswissenschafterin Mag. Barbara Lehner im Gespräch über richtige Ernährung und wichtige Nährstoffe bei lernschwachen Kindern

Mein Kind leidet an Konzentrationsstörungen, ist unruhig. Wie kann ich es mit der richtigen Ernährung unterstützen?

LEHNER: Cholin und Inositol sind wichtig für unser Nervensystem. Die beiden Stoffe werden zum Aufbau der elastischen Nervenbahnen benötigt und sorgen dafür, dass Informationen im Gehirn rasch weitergeleitet werden. Man könnte Nervenbahnen mit Elektrokabeln vergleichen: je besser isoliert und je elastischer sie sind, desto besser wird Strom geleitet. Cholin ist außerdem das Ausgangsmaterial für die Bildung des wichtigen Nerven-Botenstoffs Acetylcholin. Dieser Botenstoff ist wie ein Schalter, der es uns ermöglicht, von Stress auf Entspannung umzustellen – dadurch Erholungsphasen zulässt.

Warum brauchen Kinder diese Nährstoff-Komplexe?

LEHNER: Eine regelmäßige und ausgeglichene Zufuhr von Mikronährstoffen ist für den kindlichen Organismus von großer Bedeutung, um eine optimale Entwicklung zu ermöglichen. Für den Nervenstoffwechsel gibt es noch weitere, wichtige „Nährstoff-Helferlein“, wie B-Vitamine, Zink und Magnesium. Nährstoffmängel führen bei Kindern rasch zu Ermüdung, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten, häufig auch zu körperlicher Unruhe – Hyperaktivität – und Stimmungsschwankungen.

Ihre Tipps für die richtige Jause?

LEHNER: Oft greift man auf stark zuckerhaltige und industriell verarbeitete Lebensmittel zurück. Optimal für eine Schuljause wäre hingegen eine ausgewogene, bunte Mischung aus regionalem Obst, Gemüse oder Vollkornprodukten. Besonders wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr durch Wasser oder stark verdünnte Fruchtsäfte

Macht Nahrungsergänzung bei Kindern Sinn?

LEHNER: Eine kürzlich durchgeführte Anwendungsbeobachtung mit der speziell auf die Bedürfnisse heranwachsender Kinder abgestimmten Nährstoff-Formel SuperMind® für Gedächtnis und Konzentration brachte erfreuliche Ergebnisse. Angewendet wurde das Präparat bei Kindern mit Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, in Kooperation mit Kinderärzten: Die subjektive Beurteilung der Eltern zeigte eine deutliche Verbesserung der Aufmerksamkeit und eine Verringerung von Unruhe und Überaktivität. Wutausbrüche und Unaufmerksamkeit konnten mit SuperMind® verringert werden. Auch war mit dem Präparat eine Steigerung der Ausdauer möglich.

 

tl_files/images/produktbilder/Produktabbildungen_032016/SuperMind_Kapseln_Packung3d_022016_rechts_web.jpg
SuperMind® Kapseln - Für kluge Köpfe

> Für Konzentration und Aufmerksamkeit
Cholin wird im Körper enzymatisch zu Acetylcholin umgewandelt. Dieser Nervenbotenstoff ist unentbehrlich für eine gute Gehirnleistung. Inositol bildet einen Baustein unseres Nervengewebes und ist wichtig für dessen Stabilität. Zink und Eisen tragen zur Aufrechterhaltung normaler kognitiver Funktionen bei.

> Für geistiges Durchhaltevermögen
Biologisch aktive B-Vitamine (B2, B3, B5, B6, Folsäure und Vitamin B12) unterstützen die Belastbarkeit in Zeiten mentaler Herausforderungen und tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

> Für Ruhe und Gelassenheit
Übermäßige Nervosität ist häufig in einem Mangel bestimmter Nährstoffe begründet. Als Nervennahrung dienen vor allem die Vitamine der B-Gruppe und Magnesium, ein essentieller Mineralstoff, der zur normalen Funktion des Nervensystems beiträgt.

Auch als Saft und Pulver erhältlich - in Ihrer Apotheke

Zurück