StartseiteVitamine & Mineralstoffe
Outdoor fashion young beautiful lady in autumn park

Vitamine & Mineralstoffe

Vitamine und Mineralstoffe: Was braucht der Körper?

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind unentbehrlich für unsere Gesundheit. Man zählt sie zu den essenziellen Nährstoffen, weil unser Körper sie nicht selbständig bilden kann. Das bedeutet, dass wir sie mit der Ernährung zuzuführen müssen. 

Diese Vitalstoffe erfüllen viele lebenswichtige Funktionen im Körper. So beeinflussen sie maßgeblich das Immunsystem und regulieren unter anderem den Stoffwechsel, das Wachstum und den Schutz von Zellen. In einem komplexen Zusammenspiel arbeiten sie Hand in Hand mit Hormonen, Enzymen, Nervenbotenstoffen und Körperzellen. Man bezeichnet sie auch als „Mikronährstoffe“. Sie helfen ernährungsbedingten Nährstoffdefiziten vorzubeugen.

Einige Vitamine sind fettlöslich, andere wasserlöslich. Zu den fettlöslichen Vitaminen zählen Vitamin A, D, E und K. Sie können in begrenzter Menge in der Leber und im Fettgewebe gespeichert werden. Bei den wasserlöslichen Vitaminen hingegen, wie beim Vitamin C, bildet der Körper kaum Reserven. Wir müssen also laufend auf den Vitamingehalt der Ernährung achten, um nicht in ein Defizit zu geraten.

Wie viele Vitamine und Mikronährstoffe stecken in unseren Lebensmitteln?

Wie viele Vitamine und andere Mikronährstoffe in unseren heutigen Lebensmitteln stecken, hängt unter anderem von deren Anbau, Verarbeitung und Transport ab. Auch wie ein Lebensmittel gelagert und zubereitet wird, beeinflusst seinen Nährstoffgehalt. Eine unausgewogene Ernährung, die stark auf industriell verarbeiteten, hoch zuckerhältigen Nahrungsmitteln beruht, kann unseren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen oft nicht mehr decken.

Wann sollten wir Mikronährstoffe zuführen?

 Außerdem brauchen wir in bestimmten Lebenssituationen außergewöhnlich viele Mikronährstoffe wie Eisen, die Vitamin A, B, C und D sowie Magnesium, Selen oder Zink. So etwa bei chronischem Stress, Rauchen, erhöhter körperlicher Aktivität oder wenn uns bestimmte gesundheitliche Probleme plagen. Dieses Ungleichgewicht zwischen dem, was wir zuführen und dem was wir brauchen, kann zu ernährungsbedingten Nährstoffdefiziten führen.

Es ist daher förderlich für die Gesundheit, solchen Nährstoffdefiziten vorzubeugen oder diese frühzeitig auszugleichen. Dabei sind ausgewogene Mikronährstoff-Komplexe eine zuverlässige Hilfe. Sie halten die gesunde Balance im Körper aufrecht.

Wussten Sie dass …

… Bananen keine krummen Dinger sind, denn 1 Stück deckt bereits 10 Prozent des täglichen Bedarfs an Magnesium und Kalium?

… man mit einer Milch-Diät wirklich abnehmen kann? Kalzium sorgt für einen Anstieg der Körperwärme und unterstützt die Fettverbrennung? (9)

… man früher gegen Eisen-Mangel rostige Eisennägel in einen Apfel gesteckt und diesen nach ein paar Stunden gegessen hat? (10)

… Vitamin B2 als der gelbe „Energizer“ bekannt ist und in der Lebensmittel-Industrie auch unter der Bezeichnung E101 als gelber Farbstoff eingesetzt wird? (5)

… 20 Prozent der Allergiker einen Vitamin C-Mangel haben? (5)

… ein Zink-Mangel nicht nur durch eine vegetarische Ernährung, die Ernährung mit Fast Food und Softdrinks entstehen kann, sondern auch durch häufige Schlankheitskuren. (5) 

Hier finden Sie die Literaturangaben

Sie haben noch Fragen?

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.